Der Baum…

Eine 3.Klasse der Grundschule Pöcking machte sich im Rahmen der Projektwoche als Baumreporter auf den Weg, um am Starnberger See bei Possenhofen nach Bäumen zu forschen und sich mit diesen näher zu beschäftigen. Sie sammelten Fotomaterial, versetzten sich in die Rolle eines Baumes und führten ein Interview.

Zur Einführung besprachen wir, warum Bäume für uns wichtig sind und was wir tun können, um diese zu schützen.

Warum sind Bäume für uns wichtig?:

  • sie produzieren Sauerstoff für uns zum Atmen=>das CO2, das wir ausatmen brauchen die Bäume und stellen in Verbindung mit Licht, Wasser und den grünen Teilchen des Blattes (Chlorophyll) wieder Sauerstoff her
  • zum Bauen und Holzverarbeitung für z.B. Stühle, Tische, Malpapier, Bleistifte, Schränke etc.
  • Früchte zum Essen
  • Wurzeln halten die Erde fest, z.B. wenn eine Sturmflut kommt
  • zum Erholen und Spielen
  • für bestimmte Rituale z.B. Weihnachtsbaum, Richtfest, Maibaum

Was können wir tun, um Bäume zu schützen?

  • keine Rinde abmachen
  • keine Blätter von den Bäumen abreißen
  • weniger Papierverbrauch, Recyclingpapier verwenden, gebrauchte Papier als Schmierpapier weiter verwenden
  • neue Bäume pflanzen

Warum ist es wichtig, dass es unterschiedliche Arten gibt?

  • Damit haben wir eine große Auswahl zu essen.
  • Auch die Tiere ernähren sich von Bäumen. Somit können viele verschiedene Lebewesen von den Bäumen leben.
  • Falls es eine Art nicht mehr gibt, z.B. durch Krankheit, gibt es aber noch genug andere Arten, die Nahrung und Schutz für Lebewesen bieten

Wie sind Bäume aufgebaut?

  • Wurzeln
  • Stamm, Jahresringe, Rinde
  • Äste
  • Zweige
  • Knospen
  • Blätter
  • Blüten
  • Früchte
  • Baumkrone

Zum Abschluss überlegten sich die Reporter einen gemeinsamen Beitragstitel. Vielen Dank an die Baumreporter für’s Mitmachen. Auch einen herzlichen Dank an die Klassenlehrerinnen für die sehr gute Zusammenarbeit. Es hat großen Spaß gemacht 🙂

Hier sind die einzelnen Ergebnisse der Reportergruppen zu sehen:

Carl Orff Reporter

  • Höhe in Kinderlängen: 10
  • Anzahl der Baumumarmungen: 2
  • Die Rinde fühlt sich rau an und hat viele Furchen.
  • Es ist eine Buche.
  • Wir nennen ihn „Otto der Baum“.

Hier noch ein kurzes Interview mit  der „Otto“:

 

Günter Fett

  • Höhe in Kinderlängen: 10
  • Anzahl der Baumumarmungen: 4
  • Die Rinde fühlt sich rau an und hat viele Furchen.
  • Ist es ist eine Eiche?
  • Wir nennen ihn „Opa“.

 

Naturreporter 🙂

  • Höhe in Kinderlängen: 16
  • Anzahl der Baumumarmungen: 4
  • Die Rinde fühlt sich glatt an und hat viele Furchen.
  • Es ist eine Rotbuche.
  • Wir nennen ihn „Purple Frido“.

Hier noch ein kurzes Interview mit „Purple Frido“:

 

Die Waldreporter

  • Höhe in Kinderlängen: 7
  • Anzahl der Handumarmungen: 5
  • Die Rinde fühlt sich glatt an und hat kaum Furchen.
  • Es ist ein Kastanienbaum.
  • Wir nennen ihn „Igor der Fingerbaum“.

Das letzte Bild zeigt ein anderes Blatt mit einer Raupe. Aus dieser entsteht vielleicht bald ein kleiner Schmetterling. Könnte die Raupe auf einem Hainbuchenblättrigen Ahorn Blatt krabbeln?

Hier noch ein kurzes Interview mit „Igor dem Fingerbaum“:

 

Die Stars

  • Höhe in Kinderlängen: 5
  • Anzahl der Handumarmungen: 1
  • Die Rinde fühlt sich glatt an und hat kaum Furchen.
  • Es ist ein Kastanienbaum.
  • Wir nennen ihn „Simon“.

Hier noch ein kurzes Interview mit „Simon“:

 

Niri

Unser Baum ist ein Kastanienbaum. Wir schätzen er ist 100 Jahre alt und ungefähr 9 Kinder groß.Er ist krank und trägt keine Kastanien.

  • Anzahl der Baumumarmungen: 2
  • Die Rinde fühlt sich rau an und hat Furchen.
  • Wir nennen ihn „Siebenblattblätterbaum“.

Hier noch ein kurzes Interview mit „Siebenblattblätterbaum“:

 

Baumreporter

Dieser Baum ist eine Kastanie. Im Sommer ist die Frucht in einer grünen Stacheln Hülle eingehüllt. Im Sommer ist die Frucht eine braune Kastanien.

  • Höhe in Kinderlängen: 14
  • Anzahl der Baumumarmungen: 2
  • Wir nennen ihn „Rundfruchtsommerbaum“.

Hier noch ein kurzes Interview mit „Rundfruchtsommerbaum“:

 

Professor Herbert

  • Höhe in Kinderlängen: 14
  • Anzahl der Baumumarmungen:
  • Die Rinde fühlt sich rau an und hat Furchen.
  • Es ist ein Kastanienbaum.
  • Wir nennen ihn „Olaf“.

Hier noch ein kurzes Interview mit „Olaf“:

Wie alt können Kastanienbäume wirklich werden? Schau doch mal hier rein!

 

Vielen Dank für die tolle Mitarbeit. Ihr wart sehr fleißige Reporter 🙂

 

 

Die Ergebnisse der anderen Klassen zu dem Thema sind zu finden unter: https://vengokids.navama.com/unterwegs-mit-vengokids/grundschule-poecking

Quellen findest du im Quellenverzeichnis auf dieser Webseite.

Schreibe einen Kommentar