Die Nachhaltigkeitsreporter auf Spurensuche

Lebensspuren eines Baumes fotografiert von der Gruppe Jakob

Kinder der 3.Jahrgangsstufe der Grundschule Vierkirchen aus Dachau machten sich auf dem Gelände des Naturschutz- und Jugendzentrums Wartaweil des Bund Naturschutz Bayern e.V. auf Spurensuche. Hierbei ging es nicht nur ausschließlich um Tierspuren. Uns beschäftigten auch andere Fragen: Woher kommen Holzgegenstände? Wie entsteht Honig? Aus was wird ein Plastikball gemacht? Woher kommt die wärmende Wolle? Das alles definierten wir als Spuren aus der Natur.

Warum auf Spurensuche? Vor allem auch auf Spuren von Menschen? Wer sich anfängt bewusst zu werden, was für Auswirkungen unsere Spuren auf die Natur und somit auch auf uns hat, kann anfangen anders zu handeln und mit zu helfen, dass unsere Artenvielfalt erhalten bleibt. Plastik benötigt 100-1000 Jahre bis es abgebaut ist. Im Vergleich dazu benötigt ein Apfelbutzen wenige Monate, falls dieser nicht vorher schon von Tieren gefressen wird. Zudem sorgt organischer Abfall (pflanzliche Spur) für einen guten Boden, während eine Plastikflasche (menschliche Spur) zwar ganz ursprünglich aus der Natur kommt, vom Menschen aber so stark verändert wurde, dass diese nur negative Auswirkungen auf alle Lebewesen hat.

Die Kinder bekamen zunächst die Aufgabe Spuren von Tieren, Pflanzen und Menschen auf dem Gelände zu fotografieren. Danach wurde einige Spuren gesammelt und zugeordnet. Bei manchen Spuren war die Zuteilung nicht ganz einfach. Ein Baum der gefällt wurde, ist einerseits eine Spur aus der Natur, andererseits ist die Fällung an sich eine menschliche Spur. Und Steine? Was für Spuren sind das? Kalksteine entstanden meist aus Muscheln, somit könnte man diese als Tierspuren definieren. Und Kristallsteine? Diese sind in der Regel ein Gemisch aus Mineralien und Spuren von unterschiedlichen Gegebenheiten der Wetter- und Erdbodenverhältnisse.

Nach einer kleinen Spieleinlage überlegten sich die einzelnen Gruppe noch eine kleine Herkunftsgeschichte zu einem Spurenfundstück.

Hier sind die Ergebnisse der Gruppen zu sehen:

Langeweiler

Die Gruppe Langeweiler fand wie auf den Fotos zu sehen ist ein Holzboot (Menschenspur), ein Holzkunstwerk (Menschenspur), ein Stein, eine Wurzelkuhle (Pflanzenspur), ein abgesägter Baumstumpf (Menschenspur)

Außerdem fanden sie:
Menschenspuren: Papier, Schraube,
Tierspur: Schneckenhaus
Pflanzenspuren: Statue aus Holz, Holzstämme, Holzzahn, Jahresringe (z.T. auch Menschenspuren)

Die coolen Drei

Die coolen Drei fotografierten einen frisch abgesägten Baum (Menschenspur), eine aus Zweigen gebaute Höhle (Menschenspur), eine aus Zweigen gebaute Statue (Menschenspur), ein Holzweg (Menschenspur), Schneegöckchen (Pflanzenspur oder auch Frühlingsspur), blühende Pflanze (Pflanzenspur)

Sie fanden außerdem:
Menschenspuren:

Tierspuren: Ameisen, Echse
Pflanzenspuren: Blumen, Moos


Die Murmelgeschichte
Die Murmel, die wir gefunden haben, stammte aus einer Glasfabrik in Deutschland. Nun kaufte ein Junge die Murmel. Einmal ging er in den Wald und verlor die Murmel. Jetzt fanden wir sie.

Iron

Die Gruppe Iron fotografierte einen kleinen Bach, vertrocknete Blätter (Pflanzenspur), ein Muschelhaus (Tierspur), ein Schneckenhaus (Tierspur), ein Kristallstein, Beilagscheibe einer Schraube (Menschenspur)

Zudem fanden sie:
Menschenspuren: Schraube, zersägten Baumstamm, zerhäcksteltes Holz
Tierspuren: Schneckenhaus, Muschel, in dem ein Krebs drin war, Ameisen
Pflanzenspuren: Blüte, die an eine Tulpe erinnert (könnte es ein Krokus gewesen sein?), Holz, Gras, Moos

Die Muschel
Es war einmal ein Krebs, der hatte eine Muschel. Eines Tages wurde er von einem Fischer gefangen und er verkaufte die Muschel für viel Geld. Der Krebs war sehr traurig.

Tierliebe animals

Die Gruppe Tierliebe fotografierte vertrocknete Äpfel an einem Baum hängend, der kein Apfelbaum war (Menschenspur), eine blaue Schüssel (Menschenspur), ein Eimer mit Spielzeug (Menschenspur), ein Schild (Menschenspur), ein abgesägter Baumstamm (Menschenspur), ein Schild (Menschenspur)

Sie fanden außerdem:

Menschenspur: Haribotüte und …

Pflanzenspur: Könnte es ein auch hier ein Krokus gewesen sein?

Tierspur: angenagte Eichel

Die Haribotüte
Ein Kind hat Haribo gekauft und sie gegessen und die Tüte weggeworfen und der Wind hat sie weggeblasen.

Buddies

Die Gruppe Buddies fotografierte ein Schneckenhaus (Tierspur), ein rundes mit Wasser gefülltes Wurzelstück (Pflanzenspur), ihre eigenen Schuhe (Menschenspur), ein vertrocknetes Blatt (Pflanzenspur), Blüten (Pflanzenspur), ein Loch im Baum (Pflanzenspur)

Sie entdeckten außerdem:
Menschenspuren: Fuß, Hand, Papier, Steckdose, Schaukel, Sägespäne, Müll, Nägel, Haare
Tierspuren: Schneckenhaus, Kot, Haarreste, Federn, Fell, Borsten (habt ihr das alles wirklich entdeckt oder ist es euch als Tierspuren eingefallen?)
Pflanzen: Fichtenzapfen, Holz, Blütenblätter, Blätter, Tannen, Gras, Wurzeln

Die Blume
Es war einmal eine Blume, die lila war auf der Blumenwiese aber die anderen waren gelb. Eines Tages kan eine Blume die sagte:“Jeder ist besonders, die lila Blumen sind sogar noch besonderer als die gelben und die weißen.“ Seitdem mochte jeder die lila Blume.

Schneehasen

Die Gruppe Schneehasen fotografierte ein Schneckenhaus (Tierspur), eine verwitterte Papierkarte (Menschenspur), ein Vogelhäuschen (Menschenspur), ein Wurzelstück (Pflanzenspur), eine Gummibärchentüte (Menschenspur), eine Steckdose (Menschenspur)

Sie fanden außerdem:
Menschenspuren: Schaukel, Sägespäne, Ziegelsteine, Gullideckel, Plastik
Tierspuren: Schneckenhaus, Erdhöhle, Ameisen, Spatzen, Vögel
Pflanzenspuren: Moos, Walnuss, Tulpenähnliche Blüte (evtl. Krokus?), Schneeglöckchen, Pilze, Haselnuss

Der Flaschenring
Der Flaschenring wurde aus Erdöl hergestellt. Dann wurde es in die Fabrik gebracht. Danach war das eine gewöhnliche Flasche. Ich kaufte es und riss den Flaschenring ab. Nun hatte ich einen Flaschenring.

Die Wildkatzengruppe

Die Wildkatzengruppe fotografierte eine Blume (Pflanzenspur), ein Fichtenzapfen (Pflanzenspur), ein aus Holzzweigen gebauten Drache (Menschen- und Pflanzenspur), ein abgesägten Baumstamm (Menschen- und Pflanzenspur), Bucheckern (Pflanzenspur), ein Wurzelstück mit Wasser gefüllt (Pflanzenspur)

Sie fanden außerdem:
Menschenspuren: Apfelreste am Baum, Papier
Tierspuren: Schneckenhaus, abgeknabberte Rinde, Ameisen, Eidechse
Pflanzenspuren: Samen, Schneckenlöcher, Krokus, Baum, Moos, Gras

Die Schnecke
Eine Schnecke hat ihr Schneckenhaus abgesetzt. Weil es zu klein war, setzte sie es am Boden ab.

Die wilden Tiger

Die wilden Tiger fanden folgende Menschenspuren:

Pflanzenspuren:

Der Baum
Eines Tages wuchs ein kleiner Baum heran, er hatte viele Blätter.

Jakob

Die Gruppe Jakob fotografierte einen Baumstamm mit „Kratzspuren“ (Tierspur), eine Axt (Menschenspur), einen Steg mit Treppe (Menschenspur), Wurzeln mit Moos (Pflanzenspur), Baumstumpf mit Pilzen (Pflanzenspur) und eine Schaukel (Menschenspur).

Und hier sind noch einige andere Entdeckungen dieser Reportergruppe:

 

 

Quellen:

http://www.schule.vierkirchen.de/index.html

http://nachhaltig-sein.info/lebensweise/plastik-kunststoff-folgen-mensch-tiere-umwelt-gesundheit

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/alltagsprodukte/14058.html

http://www.fideldidu.de/umwelt/plastik-nein-danke.html

http://www.naturreinlich.at/verrottungszeiten/

https://de.wikipedia.org/wiki/Kalkstein

Neumann, Antje / Neumann, Burkhard (2013): „Waldfühlungen“: Ökotopia Verlag, Münster.

Vogl, Robert u.a.: „Innovative Waldprojekte. Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Grundschule. oekom-Verlag,

http://kidsnet.at/sachunterricht/erdoel.htm

http://www.seilnacht.com/Lexikon/erdoel.html

http://www.kidsnet.at/Sachunterricht/blu/krokus.htm

http://www.kinderspiele-welt.de/spiele-fur-drausen/naturentdeckungsspiele.html

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.